STARTSEITE / PROGRAMME /

Kindergarten & Eingangsstufe

Kindergarten & Eingangsstufe

In der Vorschule wird das Fundament für eine lebenslange Lust am Lernen gelegt und eine lebensbejahende Grundhaltung vermittelt. Dies geschieht in einem Klima, in dem fördernde Unterstützung und Hilfe Vorrang haben.

Förderung im Sprachbereich

Die Kinder unserer Schule kommen aus vielen verschiedenen Kulturkreisen. Durch Geschichten, Lieder und Spiele lernen sie, die deutsche Sprache zu verstehen und sich darin auszudrücken. Auch Eltern, die zu Hause nur wenig oder gar kein Deutsch sprechen, merken bald, dass ihr Kind allmählich in den deutschen Sprachgebrauch hineinwächst. Bei uns sind Sprachen noch ein Kinderspiel!

Die Vorschulkinder werden wöchentlich mit Geschichten und Liedern mit der französischen Sprache vertraut gemacht.

Bei uns im Kindergarten sind Sprachen ein Kinderspiel! ”

Kinder durchlaufen ihre Entwicklung in individuell ganz unterschiedlichem Tempo. Bei uns bekommt jedes Kind die dafür nötige Zeit. Durch sinnvolle, altersgemäße Tätigkeiten werden Selbständigkeit und Selbstwertgefühl gefördert. Spielen und spielerisches Lernen sind dabei besonders wichtig. Im Freispiel darf Ihr Kind Material und Partner selbst aussuchen. So lernt Ihr Kind, seine eigenen Ideen und Initiativen zu entwickeln. Im Tagesablauf wechseln sich geleitete Aktivitäten und Freispiel ab.

Sich in der Gruppe wohlfühlen

Ihr Kind lernt, eigene Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen, aber auch, Verantwortung und Toleranz für andere zu entwickeln. Die Erfahrung, durch eigenes Verhalten das Gruppenleben positiv beeinflussen zu können, ist eine wertvolle Basis für das ganze weitere (Schul-)leben.

 

 

Zeitplan

8.00 – 8.30 Uhr Ankunft der Kinder

Freispiel

Morgenkreis

Frühstück

Aktivität – Freispiel

Pause draussen / Turnhalle

Lunch

Aktivität – Freispiel – Aufräumen

12.45 – 13.00 Uhr Schlusskreis, danach Nachmittagsaufsicht

 

Die Eingangsstufe ist das Bindeglied zwischen Kindergarten und Grundschule. Sie übernimmt die Prinzipien des Kindergartens und leistet behutsam den Übergang zum schulischen Lernen. Dabei wird der Akzent vom spielerischen immer stärker auf das organisierte Lernen verschoben.

In der Eingangsstufe unterrichten eine Erzieherin und eine Grundschullehrkraft im Team. Durch diese Doppelbetreuung kann gezielt auf den individuellen Entwicklungsstand jedes Kindes eingegangen werden. Da die Grundschullehrerin die Schüler in der Regel auch in den beiden folgenden Jahren unterrichten wird, entwickelt die Lehrerin mit dem Schüler ein Vertrauensverhältnis. In der Eingangsstufe lernen die Kinder, ihre Schularbeit zu planen, ihre Zeit einzuteilen und verschiedene Prioritäten zu setzen. Dazu üben sie schulische Lerntechniken, die sie ihr Leben lang brauchen werden:

• Systematische Erweiterung der deutschen Sprachkompetenz

• Differenzierung verschiedener Laute (Phoneme)

• Einführung der Buchstaben

• Lesen von einfachen Wörtern

• Vorübungen zum Schreiben

• Erfahrung mit Mengen und Größen im Zahlenraum bis 10

Begleitet wird die Eingangsstufe von einer intensiven Elternberatung über die Lernfortschritte des Kindes. Denn ein positiver Start in das organisierte Lernen wird den Schulerfolg und die spätere Einstellung des Kindes zum Lernen wesentlich prägen. Das Konzept der Eingangsstufe hat sich bewährt, da man mit dieser Frühförderung noch besser als bisher gezielt auf die Lernbedürfnisse des einzelnen Kindes eingehen kann.



ZEITPLAN

8.00 – 8.30 Uhr Ankunft der Kinder – Freispiel

Morgenkreis: Einführung der Themen und Aktivitäten des Tages

Erste Arbeitsphase mit Frühstückspause (ca. 15 Minuten)

Stunde mit Klassenlehrer Kl. 1

Mittagessen – Freispiel

Zweite Arbeitsphase

ab 14 Uhr Nachmittagsaufsicht

Kindergarten: 5-Tagesprogramm von 8.30 bis 13 Uhr

Eingangsstufe: 5-Tagesprogramm von 8.30 bis 14 Uhr

Wir bieten eine Früh- und Nachmittagsaufsicht an, um Ihren Tagesablauf zu erleichtern. Mehr erfahren

Nützliche Links: